Dynamische Quick Picks in Oracle APEX

Wer seine Web-Applikation in Oracle APEX auf Usability optimiert, wird wahrscheinlich schon einmal über das Feature der sogenannten Quick Picks gestoßen sein.
Unter Quick Picks versteht man vordefinierte Usereingaben, die ein Endanwender mittels Mausklick auslösen kann und das entsprechende Feld mit einem vordefinierten Wert befüllt, ohne diesen extra eintippen zu müssen.

 Quickpicks_dynamic_01

Konfiguriert werden diese Quick Picks über das Eigenschafts-Fenster des jeweiligen Page-Items.

Quickpick Eigenschaften

Quick Picks können also die Eingabe des Endbenutzers ein wenig beschleunigen, allerdings sieht es auf den ersten Blick so aus, als ob nur statische Werte vergeben werden können. Dies ist nicht ganz korrekt, denn mit der üblichen Notation in Oracle APEX können auch Werte aus beliebigen Items angesprochen werden (Kaufmännisches Und + Item-Name + Punkt), dies sieht zum Beispiel wie folgt aus:

Quickpick_Eigenschaften_marked

Diese Art der Definition führt dazu, dass der Wert aus dem jeweiligen Item als Quick Pick gesetzt wird.

Quickpick dynamic zweiter wert

Einzige Bedingung hierfür ist allerdings, dass der Wert bereits beim Aufbau der Seite gesetzt wird, denn der Quick Pick wird vorab mit dem Wert des entsprechenden referenzierten Items erstellt und ändert sich nicht dynamisch mit. Auch ist die Anzahl der Quick Picks vorab auf die statisch definierten Labels und Values beschränkt, es ist also auf diese Art beispielsweise nicht möglich dynamisch einmal zwei und einmal drei Quick Picks unter einem Feld anzuzeigen.

Um nun beliebig viele Werte dynamisch als Quick Picks anzuzeigen, muss man etwas tiefer in die Trickkiste greifen. Um dies zu ermöglichen, bedient man sich dem Wissen, dass die Quick Picks über eine CSS-Klasse positioniert und gestaltet werden und der entsprechende HTML-Code einfach an das gewünschte Item angehängt wird. Mit diesem Wissen ist es nun möglich, die Quick Picks eigenständig zu erstellen.

Für die hier verwendete Testseite wurde eine simple Tabelle erstellt, welche beliebig viele Werte und Bezeichnungen für Quick Picks enthält. Die Tabelle wurde QP_TAB genannt und beinhaltet aktuell folgende Werte:

Werte Tabelle Quickpick

Ziel soll es nun sein für jede Zeile dieser Tabelle einen separaten Quick Pick für ein Item zu generieren. (Allgemein ist es egal, woher die Daten für die Quick Picks stammen, einzige Bedingung ist, dass man diese mittels PL/SQL ermitteln kann.)

Um die Anzahl der Quick Picks nun auch dynamisch umzusetzen zu können, benötigt man ein weiteres Oracle APEX Feature: die sogenannten „Shortcuts“. Diese befinden sich in den Shared Components wie im folgenden Screenshot ersichtlich ist.

Oracle Apex

Klickt man nun auf Shortcuts, kann man auf der Folgeseite ein neues Objekt erstellen.

Create Shortcut

Wichtig hierbei ist, dass als „Type“ „PL/SQL Function Body” ausgewählt wird und dann im Feld „Shortcut“ ein entsprechender Code geschrieben wird, der die gewünschten Daten in eine entsprechende HTML-Struktur bringt. Der Code für das hier verwendete Beispiel sieht nun folgendermaßen aus:

declare
  v_qp varchar2(32767);
begin
  for rec_qp in (select bezeichnung, wert from qp_tab) loop
    if v_qp is not null then
      v_qp := v_qp || ', ';
    end if;
      v_qp := v_qp || apex_string.format(q'{%1}', rec_qp.wert, rec_qp.bezeichnung);
  end loop;
  return apex_string.format('%0', v_qp);
end;

Wichtig ist hier eigentlich nur, dass die einzelnen Links (die resultierenden Quick Picks) in einem Span-Container der CSS-Klasse „apex-quick-picks“ liegen.

Der eigentliche Link ist dann Javascript-Code, welcher mit „$s“ das Setzen eines Items mit der entsprechenden Angabe des Wertes umsetzt. (Der Platzhalter „#CURRENT_ITEM_NAME#“ wird im folgenden Schritt aufgelöst.)

Wieder zurück auf der Seite kann man im Eigenschaftsfenster des gewünschten Items nun im „Advanced“-Bereich im „Post Text“-Feld den Namen des zuvor erstellten Shortcuts in Anführungszeichen eintragen. Dadurch wird der durch den Shortcut generierte HTML-Text nach dem Item im Quellcode eingefügt. Oracle APEX weiß nun auch, dass der Platzhalter „#CURRENT_ITEM_NAME#“ mit dem Namen des Items ersetzt wird (diese Funktionalität des Ansprechens des Item-Namens ist über den Post Text allgemein möglich).

Bei den Quick Picks werden diesmal keine statischen Werte angegeben (da der Code für die Quick Picks ja bereits durch den Shortcut an das Item angehängt wurde). Um aber die Positionierung des durch den Shortcut erstellten HTML-Code auch korrekt anzuzeigen, wird das Flag „Show Quick Picks“ auf „Yes“ gesetzt.

So erhält man die dynamisch erstellten Quick Picks:

Würde man in Tabelle QP_TAB nun einen weiteren Eintrag erfassen, würde dieser auch entsprechend auf der APEX-Seite als weiterer Quick Pick erscheinen, ohne dass man dafür das Item anpassen müsste.

Die einzige Limitierung der Anzahl der Quick Picks entsteht durch die Zeichenanzahl des VARCHAR2 im angelegten Shortcut.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.